Dachboden- und Kellerdeckendämmung

Dachbodendämmung:

 

Warum sollte der Dachboden gedämmt werden? Diese Frage ist berechtigt, da zumeist ein Dachboden nur als Lagerplatz genutzt wird. Doch wenn man sich vorstellt, dass bei einem ungedämmten Dachboden etwa 20 % Wärmeverlust auftreten, entsteht gleich ein anderer Blickwinkel.

 

Bei der Dachbodendämmung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann der Boden mit Steinwolle gedämmt werden. Diese Dämmung sollte eher eingebaut werden, wenn ein Dachboden ungenutzt bleibt.

Wenn Sie ihn aber als Stellpaltz benötigen, gibt es die Möglichkeit, mit Dachbodenelementen den Boden zu dämmen und begehbar zu gestalten.

 

Kellerdeckendämmung:

 

Ähnlich ist es bei der Kellerdecke. Da die Kellerräume nur schwach oder garnicht geheizt werden, ensteht das Problem, dass in den darüber liegenden Wohnräumen zwar ein angenehmes Klima herrscht, aber der Fußboden kalt ist.

 

Um hier gegen zu steuern, bieten wir an, die Kellerdecke zu dämmen. Wie stark man dämmen kann ist von Haus zu Haus unterschiedlich. 

 

Hier hängt es sehr von den Gegebenheiten vor Ort ab. Die Raumhöhe bzw. der Platz zwischen Tür und Decke geben die Dämmstärke vor. Wir beraten Sie in dieser Hinsicht gerne bei einem Ortstermin.

 

Je nach möglicher Stärke, lassen sich bis zu 10% Energie einsparen.



Kellerdeckendämmung

Dachbodendämmung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maler Thiele GmbH